Über den Naturpark - Charakter und Geschichte

Der Naturpark Arnsberger Wald ist mit seinen ca. 600 km² einer von 105 Naturparken im Bundesgebiet. Er verbindet eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands, den Möhnesee, die Ruhr im Bereich Arnsberg und Ortschaften wie Warstein oder Arnsberg zu einem tollen Erholungsraum.

Aber was ist überhaupt ein Naturpark?
Naturparke verpflichten sich nach dem Naturschutzgesetz, den Schutz und die Nutzung der Natur zu verbinden. Dabei soll ein Gleichgewicht aus intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität angestrebt werden.
Seit der Landschaftsschutzordnung von Juni 1960 gilt der Arnsberger Wald als Naturpark und ist damit der dritte von heutzutage 14 Naturparken in NRW.

Touristisch war schon früh viel los im Arnsberger Wald, denn ihm ist das größte Ballungsgebiet Europas vorgelagert. Aufgrund des wirtschaftlichen Aufschwungs und der wachsenden Mobilität trieb das vom Bergbau und der Schwerindustrie geprägte Ruhrgebiet schon in der Mitte des 20. Jahrhunderts Besucherströme in das westfälische Waldmeer. Die Ruhrpottler erfreuten sich über frische Luft und sonnige Tage am Möhnesee und die Einheimischen sahen in ihnen eine riesige wirtschaftliche Chance. Doch keine Chance ohne Herausforderungen. Schließlich galt es auch dem Naturschutz gerecht zu werden und die Interessen von Land-, Forst-, Wasser- und Jagdwirtschaft zu berücksichtigen. Auch mussten die Kreise Arnsberg, Soest und Meschede samt Städten und Gemeinden, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Waldbauernverband, der Sauerländische Gebirgsverein und viele weitere Vereine und Behörden zu einem langfristig angelegten, gemeinsamen Handeln bewegt werden.

Nach zwei Jahren konstruktiver Diskussionen und Abstimmungen haben sich 1961 die heutigen Landkreise Kreis Soest und der Hochsauerlandkreis zu dem Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald zusammengeschlossen. Nun waren die Voraussetzungen für eine öffentliche Förderung geschaffen. Seitdem stehen sie gemeinsam für den Schutz und die Pflege der Landschaft und der Natur ein, um eine schonende Bewirtschaftung und nachhaltige touristische Aspekte im Arnsberger Wald zu vereinen.

Im Jahr 2020 konnte der Naturpark um fast das gesamte Stadtgebiet von Arnsberg erweitert werden, wodurch dem Naturpark und den Besuchern viele neue Möglichkeiten geboten werden.

Erleben Sie beispielsweise das Bibertal!

Wandern Sie durch den Wald, entspannen Sie Teich oder lassen Sie Ihre Kinder auf dem neu gestalteten Wasserspielplatz toben. Dieser kurze Einblick ist während des Bibertalfestes 2019 entstanden:

Kontakt

Jens Hoheisel
  1. +49 2921 30-2252
  2. jens.hoheisel@​kreis-soest.de
  3. Adresse
  4. KonWerl
    Raum: 305
    Lohdieksweg 6
    59457 Werl
Andrea Düser
  1. +49 2921 30-2251
  2. andrea.dueser@​kreis-soest.de
  3. Adresse
  4. KonWerl
    Raum: 304
    Lohdieksweg 6
    59457 Werl
  5. Öffnungszeiten
  6. Öffnungszeiten
    Tag
    Montag:8 - 16 Uhr
    Dienstag:8 - 16 Uhr
    Mittwoch:8 - 12 Uhr
    Donnerstag:8 - 17 Uhr
    Freitag:8 - 12 Uhr
    Termine außerhalb der Öffnungszeiten nur nach vorheriger Vereinbarung.
Julia Eickhoff
  1. +49 2921 30-2070
  2. julia.eickhoff@​kreis-soest.de
  3. Adresse
  4. KonWerl
    Raum: 307
    Lohdieksweg 6
    59457 Werl