Lörmecke-Turm

Zwischen Warstein und Eversberg ragt mit 35 m der Lörmecke-Turm aus dem Arnsberger Wald. Er garantiert bei gutem Wetter eine grandiose Panoramasicht ins Hochsauerland, über den Haarstrang und die westfälische Bucht bis zum Teutoburger Wald. Er schafft einen atemberaubenden Einblick über das Gebiet, in dem die Sauerland-Waldroute verläuft. Damit gilt er als Wahrzeichen des Qualitätswanderwegs.

Der Turm

Lörmecke Turm
Foto:Weinstock/Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald

Der Turm wurde am höchsten Punkt des Arnsberger Waldes errichtet und befindet sich damit 581 m über dem Meeresspiegel. Seine Außenhülle bilden 144 Douglasienrundhölzer, die jeweils ca. 12 m lang sind. Dies macht ihn in seiner Form und Konstruktion einzigartig. Außerdem ermöglicht diese filigrane Bauweise dem Besucher auch während des Aufstiegs jederzeit eine nahezu freie Sicht in alle Richtungen. So bleibt kein Blick auf das sagenumwogene Meer aus Laub- und Nadelbäumen verwehrt.

Zur besseren Orientierung wurden auf der obersten Plattform kleine Täfelchen angebracht, die den Besuchern erklären, welchen Ort sie vom Turm aus in der Ferne sehen können.

Hoher Turm mit tiefem Sinn

Lörmecke-Turm mit Heißluftballon
Foto: Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald

Das Aussichtsbauwerk befindet sich oberhalb des Einzugsgebiets des Lörmecke-Bachs. Der Turm wurde westlich der Lörmecke-Quelle errichtet. Die Lörmecke speist das Grundwasser des Warsteiner Massenkalks und trägt damit maßgeblich zur öffentlichen Trinkwasserversorgung bei. Der Turm steht so für das Geschenk der Natur, das die gesicherte Belieferung der Menschen im südlichen Soester Kreisgebiet mit wertvollem Wasser darstellt.

Flyer

Hier können Sie sich den Lörmecke-Turm-Flyer herunterladen, in welchem Sie auch Anfahrtsskizzen finden